Anreise

Die Hauptverkehrsstraßen sind in Kroatien genau so gut ausgebaut, wie sie es von zu Hause kennen. Noch dazu führen viele von ihnen durch wunderschöne, sehenswerte Landschaften, was leider gerade in der Hauptsaison zu Staus führen kann. Für alle, die Anreise mit dem eigenen Auto zu nervenaufreibend ist, wurden extra Bus- und Bahnlinien eingeführt. Die Deutsche Touring GmbH oder die deutsche Bahn werden Ihnen bei der Reiseplanung gern behilflich sein.

 

Wer fliegt, holt sich am besten direkt am Flughafen einen Mietwagen, Sie werden Ihn für die Ausflüge in die dalmatinischen Dörfer sicher brauchen! Um diesen Wagen fahren zu dürfen, sollten Sie mindestens 21 Jahre alt und seit einem Jahr in Führerscheinbesitz sein. Eine Buchung von Deutschland aus kann den Mietpreis erheblich senken.

 

Geld

In Kroatien zahlt man mit Kuna und Lipa. Einem Euro entsprechen etwa 7,5 Kuna. Der Wechselkurs ist vor Ort um einiges günstiger als hier in Deutschland und außerdem ist die Ein- und Ausfuhrsumme auf 2000 Kuna beschränkt. Tauschen Sie größere Summen also lieber erst vor Ort. Um Taschendieben keinen zu großen Gefallen zu tun, sollten Sie auch einige Reisechecks mitnehmen und diese erst nach und nach einlösen.

 

EC- und Kreditkarten werden entlang der Küste in den meisten guten Restaurants und größeren Geschäften akzeptiert, sind aber noch nicht so selbstverständlich wie in Mitteleuropa.

 

Handys

Wenn ihr Handy Roaming- kompatibel ist, sollten Sie damit in Kroatien keine Probleme haben. Ein flächendeckendes Handynetz ist hier selbstverständlich.

 

Personaldokumente

Für Reisende mit deutschem Pass genügt für die Einreise der Personalausweis bzw. Kinderpass. Für jedes mitgeführte Fahrzeug (egal ob Auto, Motorrad oder Boot) müssen die entsprechenden Führerscheine und Fahrzeugpapiere mitgeführt werden und für die Haustiere ein aktueller Impfpass, der bestätigt, dass die letzte Impfung im letzten Jahr aber nicht in den letzten zwei Wochen stattfand.

 

Gesundheit

In allen halbwegs touristisch erschlossenen Gebieten sind kompetente Ärzte, die englisch sprechen, gut ausgestattete Krankenhäuser und ein dichtes Apotheken-Netz selbstverständlich. Die Öffnungszeiten der Apotheken sind:

 

Mo- Fr: 8- 21 Uhr, Sa: 8- 14 Uhr

 

Kroatien hat mit Deutschland ein Gesundheitsabkommen geschlossen. Bei Vorlage des Auslandskrankenschein (HR/ D 111) haben Sie Anspruch auf eine kostenlose Behandlung. Den Krankenschein bekommen Sie von Ihrer Krankenkasse.

 

Lebensmittel

Wenn Sie etwas typisch Kroatisches probieren möchten, sollten Sie sich die Fischgerichte und die Weinsuppe nicht entgehen lassen. Generell ist die kroatische Küche nicht so exotisch - jeder findet hier ein Gericht, das ihm schmeckt. Außerdem können frisches Obst, hausgemachter Käse und leckere Oliven an fast jeder Straßenecke günstig erworben werden. So brauchen Sie als Proviant nur das in den Urlaub mitzunehmen, auf das Sie keinesfalls verzichten können!

 

Feiertage

1.1. Neujahr

1.6. Dreikönigstag

1.5. Tag der Arbeit

22.6. Tag des Anitaschistischen Kampfes

25.6. Staatsfeiertag

5.8. Danksagungstag

15.8. Maria Himmelfahrt

8.10. Unabhängigkeitstag

1.11. Allerheiligen

25., 26.12. Weihnachten

 

An allen Feiertagen sind die meisten Geschäfte geschlossen. Doch in den etwas größeren Orten, die an diesen Tagen natürlich besonderen Touristenandrang erwarten, wird sich auch dann der eine oder andere offene Supermarkt finden.

 

FKK

An vielen kroatischen Stränden ist das Nacktbaden erlaubt, an einigen sogar obligatorisch. In abgelegenen, privaten Buchten dürfen Sie selbstverständlich auch der Freiluft-Körper-Kultur nachgehen, aber achten Sie darauf, an welchen Küstenstreifen dies unerwünscht ist.

 

Wichtige Telefonnummern

allgemeiner Notruf 112

93 Feuerwehr

92 Polizei

987 HAK (der kroatische ADAC)

9195 Seerettung

 

Stromversorgung

Wie zu Hause! Das Stromnetz hier führt 230 Volt Wechselstrom,  und Sie brauchen auch keinen Adapter für die Steckdosen mitzunehmen. Selbstverständlich sind auch alle unsere Ferienhäuser an das Stromnetz angeschlossen.

 

Post

Selbst der kleinste Ort hat meist ein eigenes Postamt. Hier können Sie Briefmarken für Postkarten (4,50 Kuna) und Briefe (6 Kuna) kaufen. Die Briefe brauchen etwa vier Tage bis Sie bei den Lieben zu Hause eintreffen.

 

Klima

Von den Höhen der Bergketten treibt er die kalte Luft aus dem Balkan über die Strände Dalmatiens bis in die Tiefdruckgebiete der Alpen: Der Bora ist ein einzigartiger Wind, der vor allem im Herbst und Winter trockene Luft über die Küsten peitscht. Seine sturmartigen Böen und Luftwirbelungen lassen hohe Wellen entstehen, die das Sportsegeln und Fischen in dieser Jahreszeit recht gefährlich werden lassen. Außerdem ist er für die meisten Erosionen in den Bergen Dalmatiens verantwortlich. Viel sanfter ist da schon der Maestral. Aus Norden oder Nordwesten bringt er das gute Wetter und verschafft durch seine leichten Brisen die nötige Abkühlung – denn durchschnittliche 25- 30 Grad im Sommer wären bei Windstille selbst im Schatten nur schwer zu ertragen.

 

Da Dalmatien mit über 2600 Sonnenstunden pro Jahr schon im Frühling sehr warm ist und es auch vor den Regengüssen und Stürmen im späten Herbst meist keine Abkühlung gibt, steigen auch die Wassertemperaturen auf bis zu 25 Grad. Fast badewannentaugliche 20 Grad hat das Meer gewöhnlich schon im Juni und bis zum Oktober, so dass einer langen Badesaison nichts im Wege steht. Aber auch im Winter ist es an der Küste recht mild. Die Temperaturen fallen so gut wie nie unter Null Grad, nur auf den höchsten Bergkuppen liegt ein paar Monate lang Schnee. Die relative hohe Niederschlagsmenge in den Bergen lässt diese Region wie einen „Regenblocker“ für die gesamte Küste wirken. Die Strände werden durch die Sonne erhitzt, durch eine leichte Briese gekühlt und da selbst von den Bergen nur trockene Luft ins Tal gelangt stellt sich hier auch keine tropische Schwüle ein – das perfekte Urlaubswetter also!